Wolfgangkirche-Hoheneck
evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck

2004 Brandstiftung

06.02.2004
Unbekannte zünden in Hohenecker Wolfgangkirche Altarbibel an


(je) – Eine angebrannte Bibel, ein verkokeltes Buch und ein Brandfleck auf dem Boden – der Schaden, den Unbekannte in der Hohenecker Wolfgangkirche am Montagnachmittag angerichtet haben, ist gering. Und dennoch: Wer sind die Täter? Wer hat ganz gezielt die Altarbibel angezündet? Wer hat ein Buch mit jüdischem Symbol auf dem Buchdeckel mit ins Gotteshaus gebracht und angezündet? Wer hat versucht, die Opferkassen aufzubrechen? Polizei und Kirchengemeinde tappen im Dunkeln. Pfarrer Matthias Bauschert (Bild) ist ratlos. Dass in der Kirche etwas nicht stimmte, bemerkte die Mesnerin am Montag gegen 19 Uhr, als sie die Kirche abschließen wollte. Die Altarkerzen brannten. Das ist ungewöhnlich. Bei genauerem Hinsehen entdeckte sie, dass sich Fremde in der Kirche zu schaffen gemacht hatten. „Wir hatten Glück, dass das brennende Buch auf den Boden fiel und von alleine erlosch. Wäre es auf eine Kirchenbank geworfen worden, hätte womöglich schwerer Schaden entstehen können“, sagt Klaus Bendel, Sprecher der Kirchengemeinde. Er geht davon aus, dass es die Täter gezielt auf christliche Symbole abgesehen hatten. In vergangener Zeit wurden auf dem Hohenecker Friedhof mehrere Gräber mit Sprüchen wie „Heil, Satan!“ beschmiert, und auch die Opferkassen wurden bereits aufgebrochen. Ein Zusammenhang mit dem Vorfall in der Kirche schließt Klaus Bendel nicht aus. Bild: Richard Zeller


 

Die Online-Publikation dieses Artikels erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ludwigsburger Kreiszeitung
Interessante Links: http://www.meinekirche.de http://www.seelenfuetterer.de http://www.ekd.de http://www.elk-wue.de