Wolfgangkirche-Hoheneck
evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck

2005 Einbruch GZ

23.05.2005

Hoheneck schockiert: Wieder Einbruch im Gemeindezentrum

Diebe haben es erneut auf Autoschlüssel abgesehen

(red) - Der Ruf nach einem Polizeiposten in Hoheneck wird immer lauter: Am Wochenende wurde erneut in das Gemeindezentrum eingebrochen. Fünf Tage zuvor hatten Einbrecher die Wolfgangkirche heimgesucht. Jetzt verschafften sich die Diebe wieder Zugang ins Gemeindezentrum und stahlen erneut die Schlüssel sämtlicher Fahrzeuge der Gemeinde.
Wie die Kirchengemeinde gestern Abend mitteilte, schlugen die Einbrecher in der Nacht zum Samstag erneut zu - erst fünf Wochen zuvor hatten Einbrecher das Zentrum in der Wilhelm-Nagel-Straße verwüstet und flüchteten mit einem Auto der benachbarten Sozialstation.
Bis heute gebe es weder Hinweise auf das damals gestohlene Fahrzeug noch auf die Täter, so die Kirchengemeinde in einer Mitteilung. Zudem entwendeten die Täter drei Autoschlüssel - die Kirchengemeinde ließ daraufhin für rund 700 Euro alle Fahrzeuge mit neuen Schlössern ausstatten.
Wird Alarmanlage eingebaut?
Beim jüngsten Einbruch am Wochenende hatten es die Einbrecher offensichtlich wieder auf die Autoschlüssel abgesehen. Der Kirchengemeinde zufolge verschafften sich die Einbrecher über die Tür des Jugendcafés Eintritt ins Gebäude. Im Inneren hebelten sie weitere Türen auf und gelangten schließlich ins Büro des Pflegedienstes - dort stahlen sie die Schlüssel sämtlicher Fahrzeuge.
Erst vor wenigen Tagen - zwischen Montag und Mittwoch - war zudem in die Wolfgangkirche eingebrochen worden. Vier neue Opferkästen, den Schrank der Lichtanlage und eine Wartungstüre an der Orgel hatten die Diebe aufgebrochen. Erbeutet haben die Täter dabei nichts, allerdings richteten sie Schaden in Höhe von 2000 Euro an.
"Mittlerweile hat sich auch der Kirchengemeinderat darüber beraten, wie das Gemeindezentrum sicherer gemacht werden kann", teilt die Hohenecker Gemeinde mit. Es würden nun Angebote für einbruchsichere Türen und Fenster eingeholt. Auch der Einbau einer Alarmanlage wurde in Betracht gezogen.
Lauter Ruf nach Polizeiposten
Sicher ist man sich innerhalb der Gemeinde jedoch: "Das einzige schnell wirksame Mittel, ist eine erhöhte Polizeipräsenz in Form von Polizeistreifen im Gebiet der Wilhelm-Nagel-Straße und des Gemeindezentrums."
Bereits nach dem Einbruch in die Wolfgangkirche vergangene Woche wurde der Ruf nach einem Polizeiposten lauter. "Die Einbrecher lachen doch über das Gesetz und die Polizei", machte ein Gottesdienstbesucher gestern seinem Unmut Luft.

 

Die Online-Publikation dieses Artikels erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ludwigsburger Kreiszeitung

Interessante Links: http://www.meinekirche.de http://www.seelenfuetterer.de http://www.ekd.de http://www.elk-wue.de