Wolfgangkirche-Hoheneck
evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck

Alte Wege …

Alte Wege …

 



Dieser alte Weg, der hier abgebildet ist, wurde im „Forum Romanum“ aufgenommen, also im Zentrum des alten Rom.
Unzählige Menschen sind im Lauf der Jahrhunderte über diese uralten Pflastersteine gegangen.

 

Wenn Steine erzählen könnten …


Was den Männern und Frauen, die früher diesen Weg benutzt haben, wohl wichtig war in ihrem Leben?
Was den Kindern wohl durch den Kopf gegangen ist, die dort gespielt haben?
Wie viele leichtfüßige Schritte sind schon über diese Pflastersteine hinweggerannt?
Und wie viele schwere Wege mussten Menschen auch hier gehen?

 

Wege – Lebenswege


Das Bild mit dem Weg aus Pflastersteinen hat mich zum Nachdenken über unsere Lebenswege gebracht.
Da gibt es ja Zeiten, in denen wir die vor uns liegenden Wege voller Freude und Zuversicht angehen; Zeiten, in denen wir gespannt sind auf das, was uns dort erwartet, wohin wir unterwegs sind.

Aber dann gibt es eben auch dunkle Tage, an denen wir kaum einen Schritt vor den anderen setzen können, weil uns Schweres auf dem Herzen liegt.
Der Herbst ist die Jahreszeit, in der ganz besonders beides nebeneinander seinen Platz hat. Im Blick auf die letzten sonnigen Tage mit ihrem ganz eigenen Licht sprechen wir vom „goldenen Oktober“; im November geht dann mit dem Toten- oder auch Ewigkeitssonntag das Kirchenjahr zu Ende, und wir erinnern uns in besonderer Weise an die Menschen, von
denen wir Abschied nehmen mussten.
So war das schon immer: Freud und Leid, Dunkel und Licht – beides gehört zu unserem Leben, beides ist Teil unseres Lebenswegs.

Wohin führt mein Weg?

Nicht immer haben wir es selbst in der Hand, was uns als nächstes auf unserem Weg begegnet. Doch manchmal gilt es zu entscheiden, was die nächsten Schritte sind; manchmal
muss man innehalten und sich fragen:
Ist es ein guter Weg, auf dem ich unterwegs bin?
Da möchte ich es halten wie der Psalmbeter; da möchte ich mich vertrauensvoll an den Gott wenden, der mich begleiten will auf allen Wegen;
da möchte ich bitten:

 „Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll!“ (Psalm143,

Schöne Herbsttage, Licht auch in dunklen Stunden und einen guten Wechsel ins neue Kirchenjahr, das mit dem 1. Advent beginnt,
wünscht Ihnen Ihr Pfarrer

Matthias Bauschert

Interessante Links: http://www.meinekirche.de http://www.seelenfuetterer.de http://www.ekd.de http://www.elk-wue.de